Kurse

 
street-dancer-2258281_1920.jpeg
 
 

Kursbeschreibungen

LEVEL 1 - Anfänger ohne Vorkenntnisse

LEVEL 2 - Anfänger mit Vorkenntnisse und Mittelstufe

LEVEL 3 - Mittelstufe und Fortgeschritten

LEVEL OPEN CLASS

Kindertanz

ist die tänzerische und musikalische Früherziehung in jungen Jahren.

Beim Kindertanz erlernen Kinder spielerisch Bewegungsformen zu verschiedenen Rhythmen und Musikrichtungen. Dabei schulen sie das Bewusstsein für den Umgang mit dem eigenen Körper, Bewegungen und Rhythmus.

Durch rhythmische und räumliche Spiele, Tanzübungen und leichte Choreographien verbessern Kinder Koordination sowie Körperhaltung und erhalten ihre Gelenkigkeit. Die Entwicklung der Körpermitte sowie die Ausdruckskraft wird gestärkt.

Körperliche, geistige und soziale Kompetenzen werden durch regelmäßige und konstante Teilnahme an den Kindertanzklassen gefördert.

Ballett

Ballett - auch klassischer Tanz genannt - ist eine künstlerische Bühnentanzform.

Der Begriff Ballett leitet sich vom italienischen Wort „balletto“ ab, was zu Deutsch Tanz bedeutet.

Ballett ist Körperintelligenz und Bewegungsfreiheit. Ballett ist künstlerischer Ausdruck von Emotionen, Rhythmusgefühl und musikalischem Verständnis.

Das Ballett Training konzentriert sich darauf, die Körperhaltung, die Bein- und Armpositionen zu formen und in Bewegung zu bringen.

Ballett ist eine grundlegende musikalisch-ästhetische Bewegungslehre.

Ballett kann jeder lernen, ob jung oder alt, groß oder klein - nur die Ziele können variieren.

Jazz Dance

Jazz Dance ist ein vielseitiger Tanzstil und hat afrikanische Wurzeln.

Entstanden ist Jazz Dance in in Amerika und wurde früher hauptsächlich zu Jazz Musik getanzt.

Genau wie im Ballet baut der Jazz Dance auf einer speziellen Technik auf, bei der Körperhaltung und Schritte gezielt trainiert werden.

Die Ausdrucksform ist sehr vielseitig. Die bekanntesten Richtungen sind Lyrical Jazz, Funky Jazz, Musical Jazz und Modern Jazz.

Hip Hop

Hip Hop ist eine kulturelle Bewegung, die ihre Anfänge ca 1970 in den afroamerikanischen Ghettos der Grossstädten in den USA hat .Aufgrund ihrer Ursprünge versteht sich Hip-Hop als Street Culture.

Unter den Begriff Hip Hop Dance fallen heute viele unterschiedliche Tanzstile, die zu Hip-Hop- oder Funk-Musik getanzt werden.

Contemporary

Unter Contemporary versteht man den aktuellen Zeitgenössischen Tanz in Deutschland.

Im Unterschied zum Modern Dance, der aus verschiedenen Techniken wie die Graham-Technik, Horton oder der Limon -Technik entwickelt wurde, definiert sich Contemporary als ein Stil am Puls der Zeit.

Er kennt und nutzt die Techniken des Modern Dance, entwickelt neue Techniken und Stile wie die aktuell sehr beliebte Release-Technik oder Gaga.

Commercial Dance

Findet sich vor allem in der Pop Kultur wieder.

Entstanden ist der Commercial Dance aus der Hip Hop Kultur der 90ziger Jahre, als Hip Hop immer kommerzieller wurde und sich mit der Pop Kultur vermischte.

Die meisten Musikvideos, TV Shows und Pop Künstler benutzen diesen Tanzstil für ihre Shows.

Der Stil ist eine Mischung aus Street, Hip Hop und Jazz Dance.

High Heels

Klassen werden immer populärer und entwickeln sich in verschiedenen Tanzstil Richtungen.

Der Hauptmerkmal ist natürlich auf High Heels zu tanzen. Meist sind es sehr sinnliche und befreiende Bewegungen die zu allen Musikrichtungen getanzt werden können, hauptsächlich jedoch auf Pop Musik.

High Heels Dance entstand vor allem aus dem Commercial Dance.

Burlazz

Burlazz ist eine Wortschöpfung – bestehend aus Burlesque und Jazz. So wie die Begriffe verschmelzen in dieser Klasse unterschiedliche Tanzstile wie Jazzdance, Funky-, Tribal- oder Lyricaldance zu dem einzigartigen Burlesquestil von Sabine Hack. Ziel ist es, die weibliche Sinnlichkeit wiederzufinden und zu erwecken.